Über Uns

Wir sind
eine katholische Selbsthilfeorganisation für Blinde, sehgeschädigte, taubblinde und hör-sehgeschädigte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seit 1969 sind wir in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins organisiert und im Vereinsregister des Amtsgericht Dortmund unter der Nummer 2259 eingetragen.

Unsere Aufgaben und Ziele
sind die Vermittlung von Blindenschrift, Großdruckbüchern und Hörbüchern, die Mitgestaltung von Gottesdiensten und tägliche Telefonseelsorge. Wir arbeiten seit 1969 gut und freundschaftlich mit allen anderen Blindenorganisationen zusammen.
Der blinde Mensch ist immer auf Begleitung angewiesen. Zusätzlich tritt in zunehmendem Alter die menschliche Vereinsamung immer mehr in den Vordergrund. Hier gilt es für uns, den blinden Menschen aus seiner Isolation in eine Glaubensgemeinschaft zu führen, um ihm neuen Lebensmut zu geben.

Begegnung
Ein Gemeinschaftsgefühl soll dem blinden und sehgeschädigten Mitchristen die Kraft geben, das Leben  weiterhin als lebenswert zu erachten. Deshalb treffen wir uns regelmäßig zu Gesprächsrunden und feiern gemeinsam die Eucharistie.

Erholung
Wir ermöglichen und vermitteln Erholungsmaßnahmen im Internationalen Blindenzentrum In Landschlacht auf der schweizer Seite des Bodensees. Wer lieber frische Seeluft schnuppern möchte ist in der Ferienwohnung im Ostseebad Laboe an der Kieler Förde bestens aufgehoben.

Finanzierung und Überprüfung
Der Verein finanziert sich auschließlich aus Spenden, Zuwendungen des Dachverbandes und Erträgnissen des Vermögens. Direkte Zuschüsse kirchlicher oder anderer caritativer Stellen erhalten wir nicht.Die Jahresrechnung und die Buchhaltung werden jährlich von einer staatlich anerkannten Prüfungsgesellschaft geprüft und anschließend dann noch einmal von der kirchlichen Finanzverwaltung in Paderborn.
Bislang gab es noch keinerlei Beanstandungen.

Gemeinnützigkeit
Das Katholische Blindenwerk ist gemeinnützig im Sinne des § 51 ff. AO.
Letzter Freistellungsauftrag ist vom 6.11.2015 des FA Dortmund West.
Wir sind berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.
Die kirchliche Anerkennung wurde uns am 4.5. 1983 erteilt.

Spendenkonto: Stadtsparkasse Dortmund IBAN DE 36 4405 0199 0301 0077 44